Schön, dass Sie unserer Aktion „Schenken & Helfen“ entdeckt haben …

… ich heiße Sie herzlich willkommen.

portrait2Vermutlich gehören auch Sie zu den Menschen, die anderen gerne eine Freude machen. Was bietet sich da besser an als ein Geschenk. Wer nicht nur den Beschenkten eine Freude machen will, sondern auch durch die Auswahl und den Kauf des Geschenkes anderen Menschen helfen möchte, der ist bei uns genau richtig, denn das Ziel, das wir mit der im Jahr 1994 ins Leben gerufenen Aktion „Schenken & Helfen“ verfolgen, ist die Unterstützung und Förderung von Projekten in den sogenannten Entwicklungsländern durch die Verkaufserlöse unsere Waren. Über 50.000 EUR an Spenden konnten wir schon weiterleiten.

Die Idee zur Aktion „Schenken & Helfen“ läßt sich in meiner Liebe zum Nikolaus und zum Nikolaus-Brauchtum finden. Weil selbst in religiösen Familien das Vorbild des guten Bischofs Nikolaus immer mehr mit dem Werbetrommler „Weihnachtsmann“ verschmilzt, suchte ich nach einer Möglichkeit, Kindern und Familien den Bischof Nikolaus wieder klarer vor Augen zu führen. Und so entstand bei einem Gespräch unter Freunden die Idee mit den Tassen.

Ein gut gelungener Gottesdienst mit den Schulabgängern der 9. Klasse, den ich unter dem Zeichen der „Rose von Jericho“ gestaltete, sprach sich schnell im Kollegenkreis herum und zog eine immer größere Nachfrage nach Rosen und Vorschlägen für deren Einsatz nach sich. Bis heute hält diese Entwicklung im Schneeballsystem an.

Und was es sonst noch über mich zu sagen gibt:

  • portraitMeine Name: Ulrich Frey
  • 1955 in Ergolding bei Landshut in Niederbayern geboren und aufgewachsen
  • Verheiratet und Vater von 3 Kindern
  • In und mit der Jugendarbeit aufgewachsen: Ministrant, Gruppenleiter, Pfarrjugendleiter, Pfarrgemeinderat, Eine-Welt-Gruppen, Missionarbeitskreis
  • Studium der „Religionspädagogik und Kirchlichen Bildungsarbeit“ in München, Preysingstraße
  • Seit 1979 als Gemeindereferent in Regensburg und derzeit in der Diasporagemeinde Arzberg im Fichtelgebirge tätig. Schwerpunkte: Kinder- und Jugendarbeit, Religionsunterricht, Ministranten, Kinder-Bibel-Wochen, Mission – Entwicklung – Frieden – Bewahrung der Schöpfung, Firmvorbereitung, Bibelkreis und Bibelaktionen, Krankenhausseelsorge, Hospiz-Initiative, …
  • Weitere (ehrenamtliche) Tätigkeiten: im Fairen Handel – 1983 Gründung, Aufbau und Begleitung des Weltladens Arzberg, heute in Marktredwitz; langjährige Tätigkeit im Kreisjugendring; als Ausbilder und Jugendbetreuer im Technischen Hilfswerk; seit 15 Jahren Engagement in der Mitarbeitervertretung der Gemeindereferenten (stellvertretender Vorsitzender)
  • Seit 30 Jahren als „Nikolaus“ in Familien und Gruppen im Einsatz
  • Aufbau und verantwortlicher Leiter des Weltladens Marktredwitz

Das Bild rechts oben zeigt mich als Gondoliere in einem Theaterstück zu einem Gemeindeabend.

Gute Wünsche vom Bundespräsidenten
Bei einem Empfang im Oktober 1994 in Bonn konnte ich Bundespräsident Roman Herzog unsere gerade ins Leben gerufene Aktion „Schenken & Helfen“ vorstellen und eine Nikolaustasse überreichen. Er wünschte der Aktion einen großen Zuspruch und guten Erfolg.

unterschrift